Einzigartige Kombination von PEG+ASC
Norgine

Darmkrebsvorsorge – Klare Sicht dank optimaler Darmvorbereitung

Darmkrebsvorsorge – Klare Sicht dank optimaler Darmvorbereitung
Abb. 1: Schnelle und einfache Zubereitung von PLENVU® in zwei Dosen. Die Einnahme kann bei Bedarf auf zwei Tage aufgeteilt werden, wodurch sich Einschränkungen im beruflichen und privaten Alltag verringern lassen könnten. © Norgine

Bereits zum 18. Mal steht der Monat März bundesweit im Zeichen der Darmkrebsvorsorge. Denn eine frühzeitige Koloskopie kann entscheidend dazu beitragen, das Darmkrebsrisiko zu verringern.

Im Vorfeld der Untersuchung kann jeder Patient mit einer optimalen Darmvorbereitung aktiv dazu beitragen, dass die Darmkrebsvorsorge gelingt. Dafür steht mit PLENVU® seit einem Jahr ein niedrigvolumiges Präparat zur Verfügung, das den Darm auch in kritischen Abschnitten zuverlässig reinigt und dem koloskopierenden Arzt freie Sicht auf Adenome und Polypen liefert.

Auch wenn die Zahlen rückläufig sind – aktuell sterben noch immer rund 26.000 Menschen in Deutschland an Darmkrebs.1 Dabei gibt es kaum eine andere Krebsart, der sich so zuverlässig vorbeugen lässt. „Darmkrebs entwickelt sich meist über einen Zeitraum von etwa 10 Jahren aus zuvor gutartigen Vorstufen wie Adenomen und Polypen – genügend Zeit, um diese im Zuge einer Vorsorgekoloskopie zu identifizieren und gegebenenfalls direkt zu entfernen“ sagt Dr. Dagmar Mainz aus der Gastroenterologischen Schwerpunktpraxis Saarlouis im Rahmen einer Pressekonferenz der Norgine GmbH. „Damit wir diese Vorstufen oder andere Veränderungen an der Darmschleimhaut erkennen können, muss der Darm zuvor gründlich von Stuhl- und Nahrungsresten gereinigt sein. Andernfalls droht ein Behandlungsabbruch wegen schlechter Sicht und Perforationsgefahr. Eine gute Darmreinigung ist deshalb im Vorfeld unverzichtbar.“

Erhielten Patienten früher einen Einlauf oder mussten hochvolumige Trinklösungen mit salzigem Geschmack von bis zu 4 Litern zu sich nehmen, steht heute mit PLENVU® eine Lösung mit einem Trinkvolumen von nur 1 Liter* zur Verfügung. Die neuartige Kombination von Polyethylenglycol (PEG) und Ascorbinsäure/Ascorbat (ASC) sorgt dabei für eine effektive Reinigung des Darms und erlaubt dem Arzt freie Sicht auf die Darmschleimhaut. Studiendaten belegen, dass die 1-Liter-PEG+ASC-Lösung* dem bisherigen Standardverfahren, der 2-Liter-PEG+ASC-Lösung, trotz des halbierten Trinkvolumens nicht unterlegen ist.2 So zeigen die Daten sowohl bei der gesplitteten Einnahme, wie sie auch die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten empfiehlt3, als auch bei alleiniger Einnahme am Untersuchungstag, eine Nicht-Unterlegenheit. Im besonders kritischen Bereich des rechten Kolons zeigt sie sich sogar signifikant überlegen, was wiederrum zu einer überlegenen Polypendetektionsrate führt.2

Abb. 2: Die Daten der MORA-Studie zeigen eine nicht unterlegene Gesamtdarmreinigung von PLENVU® in beiden Dosierungsschemata gegenüber der 2-Liter-PEG+ASC-Lösung (Adaptiert nach Bisschops et al. 20192).

Die effektive Reinigungsleistung von PLENVU® wird durch die einzigartige Kombination von PEG und ASC erreicht: Während das Wasser der Spüllösung zunächst größtenteils resorbiert wird, sammelt PEG durch seine osmotische Wirkung wieder Wasser im Darm an und bindet dieses durch Wasserstoffbrücken an sich. Auf diese Weise erhöht sich das Stuhlvolumen, und die Kolonmotilität verstärkt sich. Von der in der Lösung enthaltenen Ascorbinsäure wird nur ein kleiner Teil resorbiert. Der übrige Teil verbleibt im Darm und induziert durch seine osmotische Wirkung einen laxativen Effekt.

Unterstützt wird die Wirkung von PEG und ASC durch die ebenfalls osmotisch wirkenden Elektrolyte wie Natrium- und Kaliumchlorid. Diese dienen, wie auch die zusätzliche Aufnahme klarer Flüssigkeit, dazu, klinisch signifikante Veränderungen von Natrium, Kalium und Wasser zu verhindern und so das Risiko einer Dehydrierung zu reduzieren.4

1 International Agency for Research on Cancer, gco.iarc.fr/today/data/factsheets/populations/276-germany-fact-sheets.pdf [Letzter Aufruf: 19.03.2019].
2 Bisschops R et al. Endoscopy 2019; 51(01):60-72.
3 Ell C et al. Z Gastroenterol 2007; 45(11):1191-1198.
4 Fachinformation PLENVU®, Stand 11/2018.
* Ein weiterer Liter frei wählbarer klarer Flüssigkeit ist erforderlich.