On demand-Webcast:
„Impfen in Zeiten der COVID-19-Pandemie – Wie und was empfehle ich meinen Patienten?“

© Nastco/iStockPhoto
Pandemic concept

Das Thema Impfen ist im Wandel: Viele Jahre eher als „lästiges Übel“ oder als vernachlässigbar angesehen, ruhen die Hoffnungen nun auf der Impfstoffforschung, um die COVID-19-Pandemie in den Griff zu bekommen.

Ärztinnen und Ärzte sind demzufolge mit vielen Patienten konfrontiert, die zutiefst verunsichert sind – insbesondere im Hinblick auf die in den Startlöchern stehenden SARS-CoV-2-Impfstoffe.

  • Was ist bislang bekannt über die komplexen Immunantworten, die das neuartige Coronavirus im menschlichen Körper induziert?
  • Was lässt sich daraus über Wirkweise und Sicherheit der COVID-Vakzinekandidaten ableiten?
  • Wie ist der Forschungsstand zur angeborenen und erworbenen Immunität?
  • Wie begegnen Ärzte den besonderen Herausforderungen, wenn zusätzlich zur COVID-19-Pandemie die saisonal üblichen Atemwegsinfektions- und Grippewellen beginnen?

Die Arzt-Patienten-Kommunikation im eng getakteten Praxisalltag ist dadurch nicht einfacher geworden. Wir möchten Ihnen hierbei Hilfestellung leisten.

Interdisziplinäre Expertinnen und Experten haben auf Einladung des Deutschen Ärzteverlags diese und andere Fragen in einer digitalen Impf-Diskussionsrunde am 09.12.2020 erörtert.



Download: Zusammenfassung des Expertensymposiums

Die Diskussionsrunde zum Thema Impfen, die der Deutsche Ärzteverlag regelmäßig auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) veranstaltet, ist im Jahr 2020 ebenso wie der gesamte Kongress dem SARS-CoV-2-Virus zum Opfer gefallen. Es dauerte nach Beginn der COVID-19-Pandemie etwas, bis sich alternative digitale Plattformen für wissenschaftliche Veranstaltungen aller Art etabliert haben. Inzwischen ist dies schon fast selbstverständlich geworden. Die für den DGIM-Kongress geplante sechste Impf-Diskussionsrunde des Deutschen Ärzteverlags wurde am 9. Dezember 2020 virtuell nachgeholt. Ein aktuelleres Thema könnte es in diesen Zeiten kaum geben, in denen die ganze Welt hofft, die COVID-19-Pandemie durch neue Impfstoffe in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig haben sich Verunsicherung und Skepsis im Hinblick auf das Impfen in der Bevölkerung breit gemacht. Dies bedeutet für Ärzte in der Kommunikation mit ihren Patienten eine besondere Herausforderung.

>> Laden Sie sich hier die Zusammenfassung des Expertensymposiums als 8-seitige Beilage herunter!


Die Expertinnen und Experten

  • Prof. Dr. Cornelia Betsch – Diplompsychologin, Professorin für Gesundheitskommunikation, Universität Erfurt
  • Prof. Dr. Klaus Cichutek – Präsident des Paul Ehrlich-Instituts
  • Dr. Heidrun Gitter – Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, Präsidentin der Ärztekammer Bremen
  • Prof. Dr. Leif Erik Sander – Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie, Charité
  • Prof. Dr. Jörg Schelling – Facharzt für Allgemeinmedizin in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis
  • Prof. Dr. Heidrun Thaiss – Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
  • Prof. Dr. Lothar Wieler – Präsident des Robert Koch-Instituts

Moderation: Dr. Vera Zylka-Menhorn – Deutsches Ärzteblatt

Prof. Dr. Cornelia Betsch
Prof. Dr. Klaus Cichutek
Dr. Heidrun Gitter
Prof. Dr. Leif Erik Sander
Prof. Dr. Jörg Schelling
Prof. Dr. Heidrun Thaiss
Prof. Dr. Lothar Wieler
Dr. Vera Zylka-Menhorn


Mit freundlicher Unterstützung von