Was hilft bei warmen Temperaturen?

Sommerzeit – Kopfschmerzzeit

Sommerzeit – Kopfschmerzzeit
Bayer Vital GmbH

Endlich Sommer! Für die einen ist es der Geruch von frischem Regen auf heißen Asphalt, für die anderen sind es die Grillpartys, die den Sommer zur tollsten Jahreszeit machen. Die warme Luft und die Helligkeit der Sonne bereiten vielen aber leider wortwörtlich auch Kopfschmerzen. In der heißen Jahreszeit suchen daher besonders viele Kunden in der Apotheke Rat zur Behandlung ihrer Kopfschmerzen.

Eine Reihe von auslösenden Faktoren kann für leichte bis mäßig starke Kopfschmerzen verantwortlich sein. Gut belegt ist der Zusammenhang zwischen Flüssigkeitsmangel und Kopfschmerzen1,2, etwa durch starkes Schwitzen. Der Blutdruck sinkt ab, wertvolle Elektrolyte gehen verloren – und der Kopf schmerzt. Auch hohe Sonneneinstrahlung kann die Entstehung von Kopfschmerzen begünstigen3, und das gleich doppelt: Einerseits übt das grelle Licht über die Augen einen Reiz aus, andererseits kann starke Sonneneinstrahlung auf den Kopf die Gehirnhäute reizen und so zu Kopfschmerzen führen. Daher erscheint es wenig verwunderlich, dass im Sommer mehr Menschen als sonst über einen schmerzenden Kopf klagen.

Wirkungsvolle Hilfsmittel

Es empfiehlt sich immer, ausreichend zu trinken: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt mindestens 1,5 Liter pro Tag – bei Hitze dürfen es auch 3 Liter und mehr sein. Geeignete Durstlöscher sind Leitungs- oder Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Fruchtsaftschorlen.4 Ältere Menschen mit häufig nur wenig ausgeprägtem Durstgefühl sollten bei warmen Temperaturen besonders auf ihren Flüssigkeitshaushalt achten. Gegen zuviel Sonneneinstrahlung auf Kopf und Augen können eine Kopfbedeckung sowie eine gute Sonnenbrille helfen.

Ideal für unterwegs

Wenn all diese Tipps nicht helfen, hat sich Aspirin Effect Granulat als idealer Begleiter für die Sommermonate bewährt. Aspirin Effect Granulat kann überall und jederzeit bequem auch ohne Wasser eingenommen werden. Einzeln in Beuteln abgepackt passt es in jede noch so kleine Handtasche und ist auch ideal für Handschuhfach oder Picknickkorb geeignet. Das Granulat wird direkt auf die Zunge gegeben, hat einen angenehmen Geschmack und löst sich bereits im Mund auf. Dadurch ist auch bei dieser Darreichungsform eine schnelle Wirkstoffanflutung zu beobachten.5

Der Aspirin Effect-Beutel sollte in keiner Tasche fehlen. Er enthält 500 mg Acetylsalicylsäure und ermöglicht eine rasche6 und effektive5, 7 Schmerzlinderung. Kopfschmerzpatienten gaben in einer apothekenbasierten Anwenderbefragung an, bereits 10-20 Minuten nach der Einnahme von Aspirin Effect Granulat eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden zu erfahren.5 Der maximale Wirkstoffspiegel im Blut ist nach 25 Minuten erreicht.6 Aspirin Effect verfügt neben schmerzlindernden auch über fiebersenkende und entzündungshemmende Eigenschaften.8 Eine große Metaanalyse belegt zudem eine Gesamtverträglichkeit des Wirkstoffs in der Selbstmedikation auf Placebo-Niveau.9 Die empfohlene Dosierung beträgt ein bis zwei Beutel, eine Tageshöchstdosis von drei bis sechs Beuteln sollte nicht überschritten werden.8

1Blau JN et al. Headache 2004; 44: 79-83
2Armstrong LE et al. J Nutr 2012; 142: 382-388
3Alders EEA et al. Headache 1996; 36: 379-384
4www.dge.de/presse/pm/in-der-hitze-des-sommers-viel-trinken/, letzter Abruf 23.05.2017
5Theurer C, Gessner, U. Pharm. Ztg. 2012; 14: 54-57
6Voelker M, Hammer M. Inflammopharmacol 2012; 20: 225-231
7Edwards JE et al. Cochrane Database Syst Rev 1999; 4: CD002067
8Fachinformation Aspirin® Effect 500 mg Granulat, Stand Januar 2015
9Lanas A et al. Drugs R D 2011; 11: 277-288