Mobile Leitlinien für die Innere Medizin

Mobile Leitlinien für die Innere Medizin
Das Startmenü der DGIM-App 2014

Vor einem Jahr startete die DGIM die App „Mobile Leitlinien Innere Medizin“. Bisher umfasste die App die Leitlinien zur Diagnostik und Therapie der tiefen Venenthrombose und der Lungenembolie.

In der aktuellen App-Version 2014 hat die DGIM nun in Zusammenarbeit mit dem Börm Bruckmeier Verlag die Herausgabe weiterer Leitlinien vorgesehen. Alle Inhalte sind für DGIM-Mitglieder kostenlos. Ein einmaliges Login mit den gewohnten DGIM-Zugangsdaten ermöglicht den schnellen und unkomplizierten Zugriff auf alle Inhalte.

Die App „Mobile Leitlinien Innere Medizin“ enthält ausgesuchte, klinisch relevante und hochwertige Leitlinien aus dem breiten Spektrum der Inneren Medizin. Durch das App-Format sind diese schnell, einfach und jederzeit auch ohne Internetverbindung verfügbar.

Neben den Original-Leitlinientexten profitiert der User dieser App auch von vielen interaktiven Tools in Form von Kalkulatoren, Scores sowie Diagnose- und Therapiealgorithmen, die den Leitlinien‧inhalten entnommen sind. In Form von Entscheidungsbäumen wird der User schrittweise und je nach Antwort unmittelbar zu leitlinienbasierten Therapiemaßnahmen geleitet.

Tag und Nacht auf Abruf

Im Nachtdienst, auf Visite oder in der Praxis: ein Griff zum Smart‧phone oder Tablet, ein Klick und der Arzt kann nach den aktuellsten, evidenzbasierten Empfehlungen leitliniengerecht diagnostizieren und therapieren. Eine Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert die Navigation, wenn es schnell gehen muss. Persönliche Notizen kann der User direkt in der App erstellen und „wichtige Seiten“ können markiert und in der Favoritenliste gespeichert werden. Die Formatierung ist für Smartphones und Tablets optimiert, so dass die Darstellung den hochwertigen Inhalten gerecht wird.

Auf dem Homescreen der App hat der User über Icons Schnellzugriff auf alle Leitlinientexte und die interaktiven Tools. Alle Icons können nach Belieben hin und her bewegt werden: Auf diese Weise hat der User die Möglichkeit, seine „Lieblingsthemen“ individuell zusammenzustellen. Alle Leitlinien und Tools lassen sich selbstverständlich auch über ein klassisches Inhaltsverzeichnis öffnen.
Beim Öffnen jeder Leitlinie werden auf einer Infoseite die jeweils wichtigsten Hintergrundinformationen dargestellt. Ein ausführlicher Leitlinienreport mit weiteren Informationen rund um die Entstehung der Leitlinie, Angaben zu den jeweiligen Evidenz- und Empfehlungsgraduierungen und zur Gültigkeit findet der User am Ende jedes Leitlinientextes.

Darüber hinaus bietet die App viele zusätzliche Features, zum Beispiel den DGIM-Veranstaltungskalender mit Hinweisen zu anstehenden Events aus dem Bereich der Inneren Medizin, ein Leitlinienglossar mit Definitionen der wichtigsten themenbezogenen Begriffe, Social-Media-Funktionen und Informationen zur Benutzung der App im „How-to-use- Bereich. (SC)