Moderne arzneiliche Therapie der Insomnie

Hohe Cortisolwerte senken – gut schlafen

Hohe Cortisolwerte senken – gut schlafen
©Heel

Beim Thema Schlafstörungen rücken zwei Fragen zunehmend in den Fokus: Welchen Stellenwert hat eigentlich der Cortisolspiegel bei Schlafstörungen? Und wieviel Schlaf brauchen alte Menschen wirklich? Die Antworten, kurz gefasst: Cortisol ist ein Stresshormon. Und dass Senioren nur wenig Schlaf benötigen, ist Unsinn.

Letzterer beruhte auf fehlinterpretierten Beobachtungen. So gehen viele alte Menschen früh zu Bett. Wer aber abends um 19 oder 20 Uhr einschläft und dann um 3 oder 4 Uhr wieder aufwacht, der leidet nicht unter verringertem Schlafbedarf, sondern hat einfach ausgeschlafen. Auch geriatrische Patienten einer Studie brauchten sieben bis acht Stunden Nachtschlaf, um sich fit zu fühlen, sagte PD Dr. Helmut Frohnhofen, Essen.

Einer Metaanalyse zufolge verringert sich die tägliche Gesamtschlafdauer im Alter von 40 bis 70 Jahren jährlich nur um eine Minute (n=3.577). Eher können zunehmende Aufwachereignisse stören; so leiden viele Senioren unter Nykturie. Da Schlafstörungen zu Folgen wie Tagesmüdigkeit bis hin zu Konzentrationsdefiziten und Stürzen führen können, sollten sie auch im Alter abgeklärt werden. Qualitativ guter Schlaf ist wichtig für die Lebensqualität und zudem möglicherweise protektiv für das Gehirn.

Chronische Schlafstörungen sind oft stressbedingt. Messungen vom Nachmittag bis morgens ergaben für Patienten mit chronischer Insomnie durchgängig erhöhte Cortisolwerte: Die Nebennierenrinde produziert bei Stress mehr davon. Das macht wach. Der Spiegel sollte also gesenkt werden, so Prof. Göran Hajak aus Bamberg. Das kann das bei Schlafstörungen und nervöser Unruhe eingesetzte natürliche Arzneimittel Neurexan® mit Extrakten aus Passionsblume, Kaffeesamen, Hafer und Baldrianwurzel: Im Vergleich zu Placebo verringerte es in einer randomisierten, kontrollierten Studie signifikant den Anstieg von Speichelcortisol und Adrenalin in einer Stresssituation (p = 0,035; p = 0,027).

Quelle: Symposium „Moderne arzneiliche Therapie der Insomnie“ am 5. Mai 2019 im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Wiesbaden.
Veranstalter: Biologische Heilmittel Heel GmbH

Autorin: Helga Brettschneider