Einblicke in Diagnose und Therapie

Einblicke in Diagnose und Therapie
Riemser Geschäftsstelle (c) Riemser

Riemser Pharma gibt interessierten Hausärzten bei den OmniaMed-CME-Fortbildungen auch in diesem Jahr das richtige Praxiswissen rund um die CDAD an die Hand.

Eine frühzeitige Diagnose und Therapie ist bei der Clostridium-difficile-assoziierten Diarrhoe (CDAD) das A und O. Orales Vancomycin bleibt das Mittel der Wahl bei allen Schweregraden der CDAD.

Aktuelle Zahlen belegen die Zunahme der Clostridium-difficile-assoziierten Diarrhoe im ambulanten Bereich. Hausärzte sind immer mehr gefragt, Symptome und Warnzeichen frühzeitig zu erkennen.

Auf eine CDAD deuten Anzeichen wie Schmerzen im unteren Abdomen und wässriger Durchfall sowie der charakteristische faulige Geruch des Stuhls und ein abrupter Beginn der Symptome hin. Eine wirksame Therapieoption stellen dabei Vancomycin Enterocaps 250 mg (Wirkstoff: Vancomycinhydrochlorid) dar. Seit 2012 ist das Antibiotikum auch zur Therapie von leichten und mittleren CDAD-Formen zugelassen.

Die Riemser Pharma GmbH steht interessierten Ärzten rund um das Thema CDAD als kompetenter Partner zur Seite. Bei der CME-zertifizierten Ärztefortbildung von OmniaMed werden in den angebotenen Fachvorträgen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten der Clostridium-difficile-assoziierten Diarrhoe aufgezeigt. Experten vermitteln zudem einen Einblick in die Behandlung der CDAD im ambulanten Bereich.

OmniaMed-CME-Fortbildungen im Überblick:

7. Mai 2014, Hannover
24. Mai 2014, Karlsruhe
21. Juni 2014, Dresden
3. September 2014, Berlin
13. September 2014, Dortmund
8. Oktober 2014, Frankfurt am Main
22. Oktober 2014, Köln
3.  Dezember 2014, Nürnberg


Riemser Pharma GmbH
An der Wiek 7
17493 Greifswald
Tel.: 030 338427-0
Fax: 038351 76-48
www.riemser.com