Kooperation mit Nachrichtenportal für Ärzte

DGIM beim Ärztenetzwerk

DGIM beim Ärztenetzwerk
esanum

Ab sofort ist die DGIM mit einem Infocenter auf der kostenfrei zugänglichen Ärzteplattform www.esanum.de  vertreten. Das Online-Netzwerk und Nachrichtenportal ist über die Grenzen Deutschlands hinaus aktiv und verzeichnet derzeit mehr als 76.000 Mitglieder in Deutschland; europaweit erreicht esanum 273.000 Mediziner und Medizinerinnen. Über das DGIM-Infocenter erfahren die esanum-Mitglieder mehr über die Fachgesellschaft und ihre aktuellen Themen und Angebote. Die DGIM möchte durch ihre Präsenz auf dem Portal noch mehr Internistinnen und Internisten auf die Vorteile einer Mitgliedschaft aufmerksam machen und die Plattform für den Austausch mit der Ärzteschaft nutzen.

Um up-to-date zu sein und für den persönlichen Austausch mit Kollegen – ob nun bei wissenschaftlichen Neuerungen oder in gesundheitspolitischen Fragen – suchen viele Ärzte Onlineportale auf. Eines der erfolgreichsten ist das Nachrichtenportal esanum, auf dem ab sofort ein Infocenter der DGIM zu finden ist. „Dank der Kooperation mit esanum können wir Ärzte nun auch dort mit unserem Angebot direkt erreichen und ihnen darüber hinaus auch die Möglichkeit bieten, über unsere Themen im Austausch zu bleiben und zu diskutieren“, sagt Professor Dr. med. Dr. h.c. Ulrich R. Fölsch. Der Generalsekretär der DGIM aus Kiel hofft darauf, dass viele Ärztinnen und Ärzte die Möglichkeit nutzen, und der DGIM beispielsweise über die Kommentarfunktion unter Artikeln im DGIM-Infocenter unmittelbar Rückmeldung zu ihren Themen geben und der Fachgesellschaft damit helfen, sich noch besser auf die Bedürfnisse der Ärzteschaft einzustellen.

Tom Renneberg, CEO von esanum, freut sich über die Zusammenarbeit mit der DGIM: „Die Kooperation mit einer der größten wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften Deutschlands unterstützt uns dabei, eine sehr differenzierte Ärzteschaft mit gezielten Informationen zu versorgen. Mitglieder haben durch das DGIM-Infocenter einen echten Mehrwert. Es wird nicht nur der interdisziplinäre Austausch gefördert, sondern auch über die spannendsten Entwicklungen auf dem Gebiet der Inneren Medizin informiert. Ärzte und Ärztinnen haben zudem die Möglichkeit, sich über Fortbildungen in Form von Webinaren auf dem aktuellsten Stand zu halten“. Beide Partner profitieren von der Zusammenarbeit, da sich das Angebot für ihre jeweiligen Mitglieder durch das DGIM-Infocenter vergrößert. Geplant ist zudem eine ausführliche Kongressberichterstattung von dem 124. Internistenkongress der DGIM, die vom 14. bis zum 17. April 2018 in Mannheim stattfindet.