180 Webcasts als Kongress-Nachlese

180 Webcasts als Kongress-Nachlese

Detaillierte Nachbetrachtung durch Medical Online Congress – Freier Zugang für Teilnehmer und DGIM-Mitglieder. Neun Tage nach Abschluss des 119. Kongresses der DGIM war Medical Online Congress (MOC) live. Unter www.dgim-onlinekongress.de können 176 Vorträge und vier Satellitensymposien in bewegten Bildern angeschaut werden.

Und der Run auf das vom Deutschen Ärzte-Verlag im Auftrag der DGIM und gemeinsam mit der Kongressorganisation m:con erstellte digitale Kongressangebot ist erheblich: Binnen weniger Tage hatten sich mehr als 500 Nutzer registriert, gab es knapp 4000 Besuche mit einer durchschnittlichen Verweildauer von knapp elf Minuten – ein Spitzenwert bei Online-Portalen.

Die Vorträge stammen aus neun internistischen Subdisziplinen, von der Inneren Medizin Allgemein über Hämatologie & Onkologie, Pneumologie, Kardiologie & Angiologie bis zur Rheumatologie und zur Endokrinologie & Diabetologie. Die Videos der Vorträge werden thematisch zusammengefasst, strukturiert aufbereitet und sind nach Stichwörtern und Referenten sowie mittels komfortabler Volltextsuche durchsuchbar.

Neben den Webcasts mit den Fachvorträgen findet man unter der Rubrik „Aktuelles“ Interviews mit Meinungsbildnern und Fachbeiträge in Text und Bild. Eine komfortable Suchfunktion ermöglicht einen raschen Zugriff auf die gewünschten Themenfelder.

Für Besucher des Wiesbadener Kongresses sowie für alle Mitglieder der DGIM ist der Zugang zu diesen Webcasts kostenlos, ermöglicht durch den Code DGIM2013.

Am Stand des Deutschen Ärzte-Verlags in Wiesbaden war der Run auf die Zugangsdaten entsprechend groß. Lobende Worte fand auch Kongresspräsidentin Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann für das Fortbildungsangebot. „Das Konzept bewährt sich absolut. Ich merke selbst, wie schlimm es sein kann, dass so viele spannende Veranstaltungen parallel stattfinden. Niemand kann alles Spannende vor Ort abdecken. Und dieses Medical-Online-Congress-Angebot bietet genau diesen Service.“