Reizdarmsyndrom - Immer noch eine psychische Störung?

Medikamentöse Therapie

Dem Reizdarm eignet keine einheitliche Pathophysiologiea. Diverse Medikamente haben sich auf die Symptome Schmerz, Obstipation und Diarrhoe als partiell wirksam erwiesen (Laxantien, Antidiarrhoika, Spasmolytika). Für längere Behandlungsphasen eignen sich niedrig dosierte Antidepressiva, zyklische bei Obstipation, SSRI ohne diese. Probiotika sind allenfalls gering wirksam. 

Weitere Vorträge zum Thema Psychosomatik:

Neue biologische Befunde

Prof. Dr. Michael Schemann

Neue (?) therapeutische Ansätze

Prof. Dr. med. Winfried Häuser