Die Addison-Krise

Die Addison-Krise ist eine lebensbedrohliche Komplikation der Nebenniereninsuffizienz deren frühzeitige Diagnose durch rasche parenterale Hydrocortisonsubstitution erfolgreich therapiert wird. Patienten mit primärer Nebenniereninsuffizienz haben ein höheres Risiko als solche mit sekundärer, mit einem Morbus Addison und einem Typ 1 Diabetes das höchste Risiko von 12,5/100 Patientenjahren, in einer Addisonkrise zu versterben. Schulungen von Patienten und Angehörigen zielen auf Prävention und Selbstinjektion im Notfall. Zu diesem Thema referierte Prof. Dr. med. Klaus Badenhoop, Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität.

 

Weitere Vorträge zum Thema Intensiv-/ Notfallmedizin:

Nierenersatzverfahren

Prof. Dr. Jan T. Kielstein

Zeitpunkt, Dauer, Applikation und Dosierung

Prof. Dr. med. Bernd Salzberger

Referent

Prof. Dr. med. Klaus Badenhoop
Prof. Dr. med.

Leiter des Schwerpunkts Diabetologie/Endokrinologie