Was bringt die Ernährungstherapie?

Unsere Zwillingsstudie NUGAT (NUtrGenomic Analysis in Twins) zeigt, dass der LDL-Cholesterinspiegel zu 70%, der HDL-Spiegel zu über 80% erblich festgelegt ist und in 1 bis 6 Wochen durch gesättigte Fette um 15% erhöht und durch mehrfach ungesättigte Fette und Ballaststoffe um 15% gesenkt werden kann – also einen begrenzten Effekt haben. Gesunde Ernährung modifiziert vor allem Risikofaktoren des Stoffwechsels wie Leberfett, Inflammation, freie Fettsäuren und Blutdruck und hat einen starken protektiven Effekt jenseits der Cholesterinsenkung. Zu diesem Thema sprach Prof. Dr. Andreas F.H. Pfeiffer, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Abt. für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin.

 

Weitere Vorträge zum Thema Endokrinologie:

Lipidstoffwechsel

Prof. Dr. med. Gerald Klose