Impfung auch für Berufstätige sinnvoll

Prof. Klaus Wahle, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin in Münster, interpretiert die Ergebnisse der retrospektiven Datenbankanalyse zur Krankheitslast der Grippe in Deutschland. Er tritt dafür ein, dass die STIKO ihre Impfempfehlungen auf die Gruppe der berufstätigen 20- bis Ende 50-Jährigen ausweitet, da hier häufig Komplikationen bei einer Influenza-Infektion auftreten und hohe sekundäre Erkrankungskosten anfallen.

Mit freundlicher Unterstützung von GSK.